ARA-Ruhrgebiet

Kurze Frage – kurze Antwort

Kann ich mitfahren?

Die von ARA organisierten Brevets sind für alle ab 18 frei zugänglich. Die Anmeldung bei uns und ein muskelbetriebenes Fahrzeug müssen aber schon sein.

Jede:r Teilnehmer:in ist für sich selbst verantwortlich und haftet selbst für entstandene Schäden.

Welches (Fahr)Rad brauche ich?

Brevets können mit allen ausschließlich muskelbetriebenen Fahrzeugen bestritten werden – neben Rennrädern bereichern Fahrzeuge aller Art die Szene: z.B. Liegeräder, Roller, Handbikes oder Ruderräder. Also keine E-Bikes!

Antworten rund um ARA Ruhrgebiet

Wo sind die Bankdaten?

Wir sammeln die Anmeldungen und verschicken nach einigen Tagen eine zweite Email mit der Kontoverbindung.

Gibt es Startgruppen?

Ja. Wir bilden drei gleich große Gruppen. Ihr könnt Euch die Gruppe aussuchen, solange die Gruppen die gleiche Größe haben.

Wann bekomme ich Infos zur Strecke?

Die letzten Informationen zum Brevet und zur Strecke kommen in der Woche vor dem Start per Mail. In der Mail sind ein Link zum GPX-Track und Infos zur digitalen Brevetkarte.

Benötige ich eine Beleuchtung am Rad und eine Leuchtweste?

Besser ist es – bei Nachtfahrten ist das Rad mit einer fest angebrachten Front- und Rückbeleuchtung auszustatten, die dauernd eingeschaltet sein muss. Die Fahrer sollten Leuchtwesten tragen. Blinklichter sind nicht erwünscht. Wer ohne Beleuchtung oder Leuchtweste fährt, erhält keine Homologation.

Gibt es unterwegs Verpflegung?

(Im Prinzip ja aber nicht von ARA Ruhrgebiet organisiert.) Als Randonneur:innen sind wir der Selbstversorgung verpflichtet. An Kontrollen wie Tankstellen gibt es fast immer Getränke und kleinere Snacks. Ansonsten findet Ihr unterwegs Supermärkte und Bäckereien. Wir empfehlen immer einen Notriegel mitzunehmen.

Gibt es eine Helmpflicht?

Wir können niemanden zwingen, aber wir empfehlen dringend zum eigenen Schutz einen Helm zu tragen.

Wann muss ich zahlen?

Wir bitten darum innerhalb von zwei Wochen zu zahlen. Wer nach zwei Wochen nicht gezahlt hat, kann bei großem Andrang auf die Warteliste zurückgesetzt werden, um Anderen die Teilnahme zu ermöglichen.

Antworten zu Brevets allgemein

Welche Navigationsgeräte kann ich nutzen?

Mit dem GPX-Track, den wir zur Verfügung stellen, kommen eigentlich alle üblichen Geräte zurecht. Wichtig ist beim Import darauf zu achten, dass die Strecke nicht vom Gerät selbstständig geändert bzw. in eine Route umgewandelt wird.

Darf ich die Strecke verlassen?

Ja. Grundsätzlich ist der Teilnehmer selbstverantwortlich und kann die Strecke verlassen, wenn eine Weiterfahrt verboten oder gefährlich ist. Außerdem wird das Verlassen der Strecke zur Verpflegung oder zum Schlafen oft praktiziert. Wichtig ist die Fahrt auf der Strecke möglichst am selben Punkt, an dem die Strecke verlassen wurde, wieder fortzusetzen. Bei Baustellen oder gesperrten Straßen sollte die Fahrt auf der Strecke möglichst schnell wieder aufgenommen werden.

Wie sind die Zeitlimits?

Strecke Zeit min. Zeit max.
200 5.53 h 13.30 h
300 9 h 20 h
400 12.08 h 27 h
600 18.48 h 40 h
1.000 33.05 h 75 h
1.200 40.47 h 90 h

Und wenn ich keinen Stempel bekomme?

Wenn es keine Möglichkeit gibt einen Stempel zu bekommen, ist eine Quittung/Kassenbon aus einem Geschäft, Park- oder Geldautomat eine gute Notlösung. Datum, Uhrzeit und Ort sollten auf dem Beleg vorhanden sein. Das gilt aber nur, wenn es wirklich nicht möglich ist einen Stempel zu bekommen.

Was ist eine freie Kontrolle?

Eine freie Kontrolle lässt dem Teilnehmer die Wahl wo genau der Stempel im Ort geholt wird (Tankstelle, Getränkemarkt oder Pommesbude).

Darf mein Bekannter mitfahren?

Wenn er angemeldet ist schon. Laut Regeln ist es verboten unterwegs Hilfe von Begleitern, die nicht angemeldet sind, anzunehmen. Im Zweifel haltet Euch besser von Leuten fern, die nicht angemeldet sind und Euch dauerhaft begleiten.

Wo sind die Kontrollen?

Die Kontrollen sind im Streckenplan verzeichnet und in der Kontrollkarte angegeben. In der digitalen Brevetkarte sind die Kontrollen ebenfalls aufgeführt.

Sonst noch was?

Ja, sei freundlich zu Helfern und Organisatoren. Insbesondere an den Kontrollen. Wir wollen etwas von diesen Menschen und sind auf ihre Hilfe angewiesen. Danke ihnen für ihre Zeit. Das kostet nur eine Sekunde oder zwei. Ohne sie würdest du diese wundervollen Brevets nicht fahren können.